Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |

Johanneskirche in Bochum

Hans Scharoun baute 1966 in Bochum-Altenbochum (Glockengarten 70) seine einzige Kirche: die Johanneskirche der „Bochumer Christengemeinschaft“.

Sie entstand durch eine Verbindung der Familie Schminke in Löbau, für die Scharoun ein außergewöhnliches Haus gebaut hatte, mit der Bochumer Kirchengemeinde. Die Leuchter entwarf Wilhelm Wagenfeld, das Altarbild malte Fritz Winter.

Da die Gemeinde, die den Anthroposophen nahesteht, die notwendig Restaurierung nicht allein stemmen kann, bemüht sich der „Initiativkreis Scharoun-Kirche“um Hilfe bei der Finanzierung. Die Kirche, ein Kleinod in Ruhr, kann sonntags nach 11.45 Uhr nach Anmeldung besichtigt werden.

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken

Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |