Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |

Werkbund Akademie 2015:

Architektur lehren.
Architektur lernen.

Der Werkbund ist interessiert daran, eine Schnittstellenkultur zu entwickeln zwischen praktizierenden Architekten, Innenarchitekten, Stadtplanern, Landschaftsplanern, Künstlern, Handwerkern sowie Studierenden und Hochschullehrern, aber auch Ärzten, Soziologen, Philosophen ...

Das interdisziplinäre Gespräch zwischen Teilnehmern, die aus Praxis, Handwerk, Kunst und Hochschule kommen, bereichert und befruchtet Denken und Arbeit der Einzelnen. Die Reflexion über Zusammenhänge des Bauens und deren  Auswirkungen auf gesellschaftliche Kontexte findet in der Entwicklung  theoriebasierter Gedanken erfrischende Anschauungen.

Plenum mit lebendiger Diskussion in toller Umgung auch im Garten von Schloss Gnadenthal



Die inhaltlichen Themen sind ausgewählte Fragen der Architekturtheorie, dabei
wird aus unterschiedlichen Positionen, der des Planers, des Ausführers,  Studierender und Lehrender - betrachtet und diskutiert, die geschichtlichen Hintergründe werden beleuchtet. Psychologische, philosophische und  soziologische Themen werden ebenso einbezogen wie utopische und visionäre Sichtweisen.
Die Mischung aus Vorträgen und Diskussionen, vor allem auch persönliche Gespräche am Rande werden begleitet von Ausstellungen, manchmal Installationen und einem Büchertisch . Solch intensive Beobachtungen provozieren Haltungen und fordern heraus zur Überprüfung und Infragestellung eigener Standpunkte.

Gleichzeitig wird ein Netzwerk geknüpft , welches mit jedem neuen Thema der Architektur neue Akteure auf das Podium holt. Inhalte und Ergebnisse der Akademieveranstaltungen werden in der Akademiereihe des dwb NW dokumentiert.

Die jährliche, dreitägige Akademie hat sich aus dem interdisziplinären Wochenendseminar der Fachhochschule Düsseldorf unter der Leitung von Prof. Dr. Meisenheimer entwickelt, das seit 29 Jahren jährlich in kontinuierlicher Folge angeboten wurde. Sie wendet sich einmal jährlich an alle Studierenden der Fachbereiche Architektur, Kunst und Design aller Hochschulen in NW, an die Mitglieder des Deutschen Werkbundes sowie an die interessierte Öffentlichkeit.
Somit wird die Akademie des Werkbundes auch zu einer Plattform des  Austausches der verschiedenen teilnehmenden Hochschulen.

Die Vorbereitung liegt beim wissenschaftlichen Beirat der Akademie, die Leitung bei Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Meisenheimer, die Moderation übernehmen 2015 Prof. Dipl.-Ing. Eva Filter und Prof. Dipl.-Ing. Benedikt Stahl.

Agenda

PROGRAMM   

Freitag, 12.06.2015

10.00 Uhr   Ankunft in Schloss Gnadenthal b. Kleve

11.00 Uhr   Begrüßung: Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer       
                    Eröffnung und Einführung in den Themenkreis.
                   Prof. Eva Filter und Prof. Benedikt Stahl

12.30 Uhr   Mittagessen

14.00 Uhr   Die Geschichte als Lernstoff.
                   Prof. Andreas Denk, Köln/Berlin, Chefredakteur "der architekt"

16.00 Uhr   Zu den Rahmenbedingungen des Lernens an Architektur- und
                    Innenarchitektur-Hochschulen.

                   Studierenden-Podium.
                   Impuls: Motivation und Kompetenz beim Lehren / Lernen.
                   Prof. Ulrike Kerber, Detmold

18.30 Uhr    Abendessen. Spaziergang im Park.


Samstag, 13.06.2015

08.00 Uhr    Frühstück

09.00 Uhr    Resümee des ersten Tages.
                    Prof. Eva Filter und Prof. Benedikt Stahl

09.30 Uhr    Lernen von der Wiege bis ins hohe Alter.
                    Erfahrungen aus Seminaren über Lehr- und Lerngestaltung.

                    Prof. Dr. Janne Fengler, Kindheitspädagogik, Alanus Hochschule Alfter                
11.00 Uhr    Konzept und Werkbegriff: Plastische Gestaltung in der
                    Architekturausbildung.

                   Michael Schulze, Univ.-Prof. grad. Des, RWTH Aachen

12.30 Uhr    Mittagessen

14.00 Uhr    Typologisches Lernen.
                    Erfahrungen aus dem Lernen bei Ungers.

                   Dipl. Ing. Joachim Sieber, Architekt, Düsseldorf

16.00 Uhr    Autodidaktisches Lernen. Theoretische und praktische Beispiele.
                    Kurt C. Reinhardt, Kulturphilosoph, Designtheoretiker, Essen, und
                    Sven Klomp, Architekt, Szenograf, Hamburg

18.30 Uhr    Abendessen. Spaziergang im Park.


Sonntag. 14.06.2015

08.00 Uhr    Frühstück

09.00 Uhr    Resümee der vorherigen Tage.
                    Prof. Eva Filter und Prof. Benedikt Stahl

09.30 Uhr    ...spüren_denken_lernen / Intuition und Entwurf.
                     Prof. Gregor Rutrecht, Architekt, Aachen/Kaiserslautern

11.00 Uhr    Architektur sehen, lernen, lehren und bauen in der
                    Entwicklungszusammenarbeit.

                    Prof. Dr. Wolfgang Willkomm, Architekt, HCU Hamburg

12.30 Uhr    Mittagessen

14.00 Uhr    „Ich wollte nicht ein Steinbach sein.“
                    Über eigene Erfahrungen als Lehrer und Lernender.
                    Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer, Architekt, Düren

15.30 Uhr    Abschluss-Gespräch. Plenum.

17.00 Uhr    Ende der Akademie.
_______________________________________________________________________________

Datum:
Freitag,   12. Juni 2015, 10.00 Uhr bis
Sonntag, 14. Juni 2015, 17.00 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Meisenheimer
Moderation: Prof. Dipl. Ing. Eva Filter und Prof. Dipl. Ing Benedikt Stahl 

Organisation: Bernd Hutschenreuter

Dokumentation: Akademiehefte der Jahre 1999 - 2013


Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |