Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |

Duisburg Bruckhausen

Der Bebauungsplan bestimmt die Hälfte eines Stadtviertels zum Abriß. Bruckhausen ist damit seit 1980 der einzige und erste Flächenabriß in Nordrhein-Westfalen. Städtebau-Minister Christoph Zöpel und sein Abteilungsleiter Prof. Karl Ganser hatten 1980 sämtliche geplanten Flächenabrisse in NW auf den Prüfstand gestellt - und sie sämtlich gestrichen. Damit beendeten sie vor nunmehr 31 Jahren (vor eineinhalb Generationen !) den Abriß-Wahn der 1960er und 1970er Jahre. 

Grund genug sich konstruktiv mit der Motivation und den Konsequenzen des drohenden Abrisses beschäftigen.

Vergrößerte Ansicht durch Klicken auf das Bild

 

Selbstanzeige von Thyssen?
Thyssen stiehlt der Gesellschaft den Stadtteil Duisburg-Bruckhausen - ein Baudokument der Industriekultur. Unersetzlich für die kulturelle Metropole Ruhr.

Stadteil-Zerstörung von Duisburg-Bruckhausen
Wir fordern auf zum Engagement ! 

Hier finden Sie umfangreiches, aktuelles Material zum Thema "geplanter Flächenabriss in Duisburg-Bruckhausen".

Offizielle Projektdaten

 Der Bebauungsplan der Stadt Duisburg für den Stadtteil Duisburg-Bruckhausen (http://www.duisburg.de/gis/bplan/index_inter_fr.php)

Noch eine Zerstörung

Zu Bruckhausen gehört der legendäre Materna-Tunnel. Berühmt geworden durch viele Filmaufnahmen u.a. in den Schimanski-Filmen. Es steht unter Dekmalschutz, aber Denkmalschutz gilt in Duisburg nichts und so wollen Thyssen und die Stadt diesen Tunnel - ohne irgendeine Notwendigkeit - zurüllen. Erst einmal haben sie ihn geschlossen. Künstler weisen darauf hin, indem sie die Bewohner des Tunnels vorführen: Feldermäuse. Sie stehen unter Schutz - aber das kümmert in Duisburg weder das Rathaus, noch Dr. Hiebinger.


Zum Inhalt | Zur Hauptnavigation |